Heute mal ein etwas anderer Artikel. Im Laufe einer Diät baut sich sicherlich jeder eine Art Rezept-Sammlung auf, die er besonders oft zubereitet. So ist es bei mir auch und heute möchte ich mal meine Top 3 Gerichte vorstellen, die bei mir alle 2-3 Tage auf den Tisch kommen. Bevor ich loslege, möchte ich anmerken, dass ich mich hauptsächlich nach LowCarb ernähre. Dementsprechend sind die Gerichte Kohlenhydrate-arm zubereitet.

Omelette mit körnigem Frischkäse

schinkenJa dieses Rezept ist besonders gut für eine LowCarb-Diät geeignet. Sowohl Eier, als auch körniger Frischkäse enthalten wenige Kohlenhydrate und dafür umso mehr Proteine. Die Zubereitung ist denkbar simpel. Man schlägt sich die Eier in eine Schüssel und würzt sie mit Salz und Pfeffer. Anschließend erhitzt man die Pfanne und schüttet die Masse hinein. Nach 2-3 Minuten dreht man das Omelett, um auch die andere Seite etwas anzubraten. Ist der Fladen etwas fester, gibt man den Körnigen Frischkäse in die Mitte des Omeletts und würzt erneut mit Salz und Pfeffer nach. Wer drauf steht, kann sich zudem noch einige Tomaten dazutun.

Am Ende klappt man den Fladen zusammen, sodass der körnige Frischkäse „zugedeckt“ ist. 

Schinkenröllchen mit Mozzarella-Füllung und Sahnesoße

Auch dieses Gericht liebe ich. Man nehme 4 Scheiben Kochschinken und eine Packung Mozzarella Käse (light). Schneide den Käse in 4 gleichgroße Stücke und rolle diese in jeweils eine Scheibe des Schinkens ein. Brate das ganze etwas an, bis der Schinken an Bacon erinnert. Gleichzeitig setzt Du einen Topf auf, in den Du etwas Sojamilch und einen Schuss Sahne gibst. Verfeinere das Ganze mit Gewürzen Deiner Wahl.  Du kannst auch ein paar Pilze hinzugeben. Serviere nun die Schinkenröllchen mit Soße auf einem Teller.

Guten Appetit!

Kalter Gemüsesalat

Gerade wenn man sich etwas auf die Arbeit mitnehmen möchte, eignen sich kalte Speisen immer besonders gut. Ich persönlich stehe ja auf die italienische Küche, weswegen mein Gemüse auch immer auf diese Art zubereitet wird. Für meinen Salat nehme ich in der Regel Brokkoli, Blumenkohl, Paprika, Bohnen und Erbsen. Für das Dressing nehme ich eigentlich nur etwas Olivenöl und verfeinere das Ganze mit italienischen Kräutern und Salz. Mehr mache ich eigentlich nicht dran. Dieses Gericht ist besonders gut für eine Diät geeignet, weil das Öl aus ungesättigten Fettsäuren besteht und das Gemüse viele Vitamine und Mineralien liefert. Außerdem schmeckt es sehr frisch. Aber Vorsicht: Wenn Du bislang nur wenig Gemüse gegessen hast, solltest Du das Gemüse vorher etwas abkochen, da ansonsten leicht Magenbeschwerden auftreten können. Sobald sich Dein Körper jedoch daran gewöhnt hat, kannst Du es auch roh zu Dir nehmen. So bleiben die Vitamine voll und ganz erhalten.

Ich bin beim besten Willen kein Koch und sicherlich sind diese Gerichte nichts besonderes. Doch manchmal reichen auch die unspektakulären Dinge aus, um ein gewünschtes Ziel zu erreichen. Probier es einfach mal aus und passe Dir die Gerichte so an, dass sie sowohl von den Inhaltsstoffen, als auch vom Geschmack her Deinen Nerv treffen.

Hier noch ein weiteres Gericht, welches ich mittlerweile recht häufig koche:

<< Zurück