Im heutigen Review zu Slimsticks möchte ich über meine Erfahrungen mit dem beliebten Abnehmprodukt sprechen.

Slimsticks sind im Grunde nichts anderes als kleine Kügelchen, die nach dem Verzehr im Magen aufquellen und so dafür sorgen, dass das verbleibende freie Volumen schrumpft.

Es ist also nicht wirklich eine Magenverkleinerung, auch wenn es sich letztlich um den selben Effekt handelt.

Ich habe das Produkt in den vergangenen 4 Wochen täglich eingenommen und kann sagen, dass es schon eine interessante Lösungsmöglichkeit ist. Man verspürt tatsächlich bereits 30 Minuten nach der Einnahme ein steigendes Sättigungsgefühl. In der Regel reicht dann eine Scheibe Toast, um sich vollkommen satt zu essen.

Was sind Slimsticks?

slimsticksSlimsticks basieren auf dem Wirkstoff Glucomannan, welcher bereits in vielen verschiedenen Studien in seiner Wirkung belegt wurde. Neben dem positiven Effekt auf das Gewicht, wirkt Glucomannan auch positiv auf die LDL-Cholesterin-Werte. Ein netter Nebeneffekt, der aber wahrscheinlich nur bei extrem übergewichtigen Menschen zum Tragen kommen wird.

Die ESFA (Europäische Behörde für Nahrungsmittelsicherheit) hat 2010 ebenfalls bestätigt, dass Glucomannan das Körpergewicht ab einer Einnahmemenge von 3g täglich signifikant senken kann.

Betrachtet man die Slimsticks also von der wissenschaftlichen Seite, so werde alle Zweifel durch die Ergebnisse der vielschichtigen Studien beseitigt. Natürlich sind dies immer nur statistische Daten und können individuell Abweichungen aufweisen.

Wie wende ich die Slimsticks an?

Die Einnahme ist denkbar einfach. Man muss das Päckchen lediglich aufreißen und mit einem großen Glas Wasser konsumieren. Dabei ist zu beachten, dass der Quelleffekt extrem schnell einsetzt. Sobald das Pulver also im Glas ist, sollte man das Ganze auch sofort runterspülen. Außerdem reicht es nicht, ein kleines Glas Wasser zu nehmen. Es sollten schon mindestens 400ml sein. Das liegt einfach daran, dass das Wasser von den Kügelchen eingesaugt wird. Wird nicht genügend Wasser zugeführt, binden die Kügelchen das Wasser, welches im Magen verfügbar ist. Bauchschmerzen treten ein.

Was nimmt man mit den Slimsticks ab?

Natürlich kann ich hier nur von meinen Erfahrungen sprechen! Während meiner gesamten Einnahmezeit habe ich ca 6kg verloren. Zieht man hier noch 2kg für den Verlust von Wasser ab, bleiben immerhin 4kg übrig. Ein Ergebnis, was über 4 Wochen absolut akzeptabel ist. Ich mag ohnehin keine Crash-Diäten, die mehr als 1kg pro Woche versprechen. Davon abgesehen, dass die meisten Mittel solche Versprechen nicht halten können, ist es eine extreme Belastung für den Körper, sich solch einer Diät zu unterziehen.

Daher würde ich jedem Anwender empfehlen, die Slimsticks so anzuwenden, wie es vom Hersteller empfohlen wird. Natürlich kann man die Dosierung erhöhen und damit den Hunger weiter unterdrücken. Theoretisch sind so Abnahmen von mehr als 1kg pro Woche möglich. Allerdings würde ich dieses Vorgehen aus den oben genannten Gründen nicht empfehlen.

Es muss ja nicht immer alles sofort passieren. Wenn wir zunehmen, dann tun wir das ja nicht innerhalb von 3 Tagen oder Wochen. Wir nehmen über Jahre zu. Warum beim Abnehmen also hetzen? Wegen der Sommerzeit? Wegen der Strandfigur? Ich bitte Euch!

Niemand wird es interessieren ob ihr 5-10kg zuviel auf den Rippen habt. Genießt also das Wetter und die Diät, denn diese können tatsächlich auch Spaß machen, wenn man sie als ein Abenteuer wahrnimmt.

<< Zurück