Eine Diät kann manchmal sehr anstrengend werden. Vor allem, da an jeder Ecke fallen lauern, die die Diät sabotieren können. In der LowCarb-Diät sind es versteckte Kohlenhydrate, in der konventionellen versteckte Zucker-Fett-Kombinationen und in der Stoffwechsel-Diät sind es verlangsamende Inhaltsstoffe.

Damit die Diät trotz all dieser Stolpersteine gelingt, nenne ich Euch heute meine Top-3 der wichtigsten Schritte, die man während einer Diät durchführen sollte, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

1 Hör auf zu schätzen

Versteckte Kalorien Immer wieder sehe ich Menschen, die sich eine Mahlzeit reinpfeifen und im Anschluss fröhlich ihre Kalorien schätzen und eintragen. Dieses Vorgehen ist so sinnfrei, dass man es auch gleich sein lassen kann. Kalorien werden auf Gramm-Basis berechnet. Kaum ein Mensch ist dazu in der Lage, solch minimale Gewichtsänderungen zu „fühlen“. So wird aus einer 30g-Käsescheibe schnell mal eine 25g-Käsescheibe. Bei knapp 100kcal pro Scheibe macht das schon mal einen Unterschied von 17kcal, bei nur einer einzigen Scheibe Käse. Summiert auf den Tag steigert sich die Abweichung schnell mal auf mehrere hundert Kalorien, was auf die Woche gesehen locker 0,5-1kg Gewichtsunterschied bedeuten kann. Eine Küchenwaage ist also ein absolutes Pflichtprogramm. Wer seine Lebensmittel genau abwiegt, kann auch sicher sein, dass das, was er berechnet auch zutrifft!

2 Erst denken, dann essen

Auch der zweite Schritt wird von gut 95% aller Diätenden übergangen. Sicherlich kennt das jeder: Man sieht dieses leckere Mahl vor sich und denkt sich „Ja egal, das wird schon passen. Ich berechne das nachher“. Dann nach der Mahlzeit die Ernüchterung: „Oh ich bin schon 250kcal drüber…. Egal, dann nehme ich morgen 250kcal weniger zu mir“. Tja und das war es dann auch schon. Einen Tag später sind die 250kcal wieder vergessen. Je nachdem wie oft diese Situation vorkommt, kann sie ein wesentlicher Grund dafür sein, dass eine Diät scheitert. Daher gilt es, immer zu überlegen, BEVOR man isst. Und wenn es nicht mehr passt, dann lass es auch einfach sein. Natürlich fühlt es sich nicht gut an, Lebensmittel wegzuwerfen, aber was bringt es, wenn man sich damit unglücklich macht?

3 Kalorienverbrauch durch den Alltag steigern

erfolgreiche diätIm letzten Tipp geht es darum, denn täglichen Kalorienverbrauch zu steigern. Gemeint ist damit NICHT, dass man viele Workouts absolvieren soll. Vielmehr geht es um die Alltagsgewohnheiten. Statt also den Aufzug zu holen, sollte man die Treppe nehmen. Statt mit dem Auto an den Kiosk um die Ecke zu fahren, sollte man zu Fuß laufen. Vielleicht ist es ja auch möglich mit dem Fahrrad auf die Arbeit zu fahren. Es geht darum, Bequemlichkeiten aufzugeben. Auf diese Weise erhöht man den Kalorienverbrauch TÄGLICH um mehrere hundert kcal und das, ohne dass man sich groß zu einem Workout motivieren muss. Ist diese Lebensart erst einmal in Fleisch und Blut übergegangen, denkt man gar nicht mehr darüber nach. Dieser Tipp ist wirklich Gold wert! Probiert es unbedingt aus und ihr werdet merken, dass diese Lebensart einfach sinnvoller ist, als sich stundenlang im Fitnessstudio auf ein Laufband zu stellen.

Nicht immer ist es nötig, große Wissenschaft zu betreiben. Mit ein paar kleinen Veränderungen im Alltag, kann man seine Erfolge signifikant steigern, sodass das Wunschgewicht endlich in greifbare Nähe rückt. Alles in Allem geht es darum, sich nicht selbst zu belügen und Bequemlichkeit endlich als unschöne Eigenschaft zu entlarven. Die Abnahme ist dann nur die logische Konsequenz.
<< Zurück